Österreichs Fisch des Jahres 2022 ist die Barbe / Der Clubfisch des Jahres 2022 ist die Regenbogenforelle
Bild Bild

Stillgewässer in Vorarlberg?

Antworten
fischi9991
Beiträge: 9
Registriert: 11. Juli 2022, 21:37
Name: William Schmock
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Stillgewässer in Vorarlberg?

Beitrag von fischi9991 » 3. August 2022, 16:11

Hallo,

Ich habe mich nun doch dazu entschlossen während meines Urlaubes mehr Zeit der Angelei zu widmen.
Bei der weiteren Recherche über mögliche Gewässer bin ich auf Formarin-, Spuller- und Zürssee gestoßen.

War dort schon jemand von Euch oder hat was darüber gehört?
Eignen sich die Seen für das Fliegenfischen und ist es im Sommer überhaupt sinnvoll?

Über Eure Erfahrungen freue ich mich sehr.

Gruß, William

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1613
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3585 Mal
Danksagung erhalten: 1810 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stillgewässer in Vorarlberg?

Beitrag von zulu6 » 3. August 2022, 21:28

Grüß dich William,

vorweg, die genannten Gewässer sind sowieso nur im Sommer befischbar,
also die Jahreszeit passt sicher.

Landschaftlich ist der Formarinsee (natürlicher See, welcher unterirdisch sowohl in Rhein, als auch in Donau entwässert) aus meiner Sicht sicher am schönsten,
das ist auch einmal pro Saison eine Art Fixtermin bei mir.
Spullersee ist ein Speichersee der ÖBB.
Zürsersee ist ein kleiner Natursee, der aber zwischenzeitlich touristisch sehr erschlossen ist.
Alle drei sind i.d.R. soweit besetzt, dass auch was gefangen wird - In Lech-Züs geht kein Gast leer aus :D

Mit der Fliege bist du aus meiner Sicht am Zürsersee am besten beraten, wobei du hier natürlich sehr auf die Wanderer achten solltest.
Aber ein Fliegenwasser ist es dennoch nicht wirklich.

Am Formarinsee hab ich zwar immer eine Fliegenrute auch mit, aber eher schwieriges Terrain dafür, weil man sehr oft über die mir mögliche Wurfdistanz raus muss oder auch mal in 10-15m Tiefe.
Zudem fehlt vor allem am Ost- und Westufer der Rückraum und muss daher wurftechnisch auch beherrscht werden.


Aaaaber nur mal so eine Frage, wenn du schon den Raum Lech in Betracht ziehst, warum dann nicht im Lechbach selbst?
Da wäre z.B. der Abschnitt 2 recht gut befisch- und bewatbar und bietet entspannte Fliegenfischerei.


Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

fischi9991
Beiträge: 9
Registriert: 11. Juli 2022, 21:37
Name: William Schmock
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Stillgewässer in Vorarlberg?

Beitrag von fischi9991 » 4. August 2022, 06:07

Hallo Jürgen,

Danke für deine ausführliche Beschreibung.
Werden am Zürsersee auch Bach und Regenbogenforellen besetzt?
Ich habe bisher nur von einem guten Bestand an Saiblingen gelesen.

Den Lechbach habe ich auch schon in Betracht gezogen. Allerdings wollte ich es auch gerne mal an einem See probieren. Zudem finde ich die Tageskarte recht teuer im Gegensatz zu meinen anderen Optionen.
Oder meist du es würde sich lohnen?

Gruß, William

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1613
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3585 Mal
Danksagung erhalten: 1810 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stillgewässer in Vorarlberg?

Beitrag von zulu6 » 4. August 2022, 08:42

Hallo William,
im Zürsersee sind i.d.R. auch Regenbogenforellen.

fischi9991 hat geschrieben:
4. August 2022, 06:07
Den Lechbach habe ich auch schon in Betracht gezogen. Allerdings wollte ich es auch gerne mal an einem See probieren. Zudem finde ich die Tageskarte recht teuer im Gegensatz zu meinen anderen Optionen.
Oder meist du es würde sich lohnen?
...wenn wir vorweg die Preise mal außer Acht lassen, würde ich mich ganz klar für den Lechbach entscheiden.
Die angeführten Seen sind einfach nicht prädestiniert fürs Fliegenfischen - geht natürlich, dann sollte die Erwartungshaltung aber nicht allzugroß sein.

Und bzgl. Preise ist ja so, dass bei Formarin- & Spullersee die Zufahrt über eine Mautstraße führt,
d.h. nochmal € 20,- pro PKW.
Zürsersee entweder zu Fuß hochgehen oder € 16,- für Berg- & Talfahrt löhnen.
Das relativiert m.M.n. die ganze Sache.

Soweit meine Sichtweise.
Die Entscheidung musst schlussendlich selbst treffen.


Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Antworten