Österreichs Fisch des Jahres 2021 ist die Äsche / Der Clubfisch des Jahres 2021 ist der Huchen
Bild Bild

Wie sieht die Lage bei euch aus?

Antworten
Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1174
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 2478 Mal
Danksagung erhalten: 1211 Mal
Kontaktdaten:

Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von zulu6 » 19. Juli 2021, 09:37

Grüß euch,

ich hoffe, ihr seid einigermaßen verschont geblieben von den Niederschlags- bzw. Hochwasserereignissen der letzten Tage.
Bei mir im Ort hat es in der Nacht auf Freitag ein Niederschlagsereignis mit rund 100 l/m² binnen 2-3 Stunden gegeben,
das beinahe jeden noch so kleinen Graben überlaufen hat lassen. Einige Nachbarn waren auch direkt von Vermurungen betroffen,
ich liege zum Glück neben den gefährdeten Bereichen.
Aber all das ist im Vergleich zu den Verwüstungen andernorts eh noch vergleichsweise harmlos.

In meinem Hauswasser – der Weißach – haben die intensiven Niederschlägen den Pegel in kürzester Zeit gewaltig ansteigen lassen,
hier in der Grafik ersichtlich bis knapp an 120 m³/s.

Screenshot_zulu_Pegel_WA.jpg


Vernünftig fischbar wärs bis etwa. 3,5 m³/s, normaler Sommer-Niederwasserpegel wäre bei 1,2 bis 1,5 m³/s.
Mit den angesoffenen Böden wird’s noch eine Zeit dauern, bis wieder an Fischen gedacht werden kann.
Aber bei all dem Unheil, was andernorts passiert ist, ist das eigentlich eh komplett wuscht.

Wie sieht die Lage bei euch oder an euern Gewässern aus?


Schöne Grüße
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
dryflyonly
ffff
Beiträge: 909
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Name:
Hat sich bedankt: 724 Mal
Danksagung erhalten: 1546 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von dryflyonly » 19. Juli 2021, 10:40

Hallo Jürgen,

für mich wird sich die Fischerei an meinen Hauswassern für diese Saison vermutlich erledigt haben.
Vielleicht ist die Katastrophe in der Eifel und Bergisches Land ja bis Austria vorgedrungen.
All meine Reviere liegen in diesen Regionen.

Sicher werden die Gewässer in ein paar Wochen, falls sich die Niederschläge nicht fortsetzen, wieder
befischbar sein.
Wie es mit dem Fischbestand jedoch aussieht ist noch unklar.

Ein anderes Problem ist die beschädigte Infrastruktur mit unterspülten Straßen und beschädigten Brücken,
sodass ein Erreichen der Gewässer mit enormen Umwegen und starkem Verkehrsaufkommen einher gehen
wird.
An meinem Stammwasser, gut befischbar bei einem Wasserstand von 35-40 cm stieg der Pegel am 14.07.innerhalb
weniger Stunden auf mindestens 3m, bei 2,77m tilten die Messinstumente. Überall Totalschaden.
Das Aufräumen wird noch lange dauern.

Auf alle Fälle wünsche ich allen Betroffenen viel Kraft für die nächst Zeit und das sie so schnell es irgend
geht, weitestgehend in ihr normales Leben zurückkehren können.

Hoffnungsvoll
Sigi

FlifiSepp
Beiträge: 116
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von FlifiSepp » 19. Juli 2021, 23:03

Hallein, wo ich regelmäßig beruflich durchfahre und Berchtesgaden, wo ich regelmäßig fische, hat es schwer getroffen!
Auch die umliegenden Orte bei uns haben teils odentlich was abbekommen.
Unseren Ort hat es letztes Jahr auch schwer getroffen, aber glücklicherweise ohne Todesfälle. Wir hatten Wasser im Keller und 3 Pumpen im Einsatz, die gerade noch Schlimmeres verhindern konnten.
Bis gestern früher Nachmittag hat es so ausgesehen, als ob das Unwetter an uns vorbei gehen würde. Aber dann haben sich die letzten schweren Gewitterwolken alle in einer Reihe formiert und sind genau über uns hinweg gezogen.Wieder Überschwemmungen und auch wieder Wasser im Keller, aber wir brauchten diesmal nur 1 Pumpe, um das im Griff zu behalten.
Also kein Vergleich mit den wesentlich schwerer Betroffenen, denen mein Mitgefühl gilt!

Kann ja auch schon einige Jahrzehnte zurück blicken und schwere Überschwemmungen hat es immer wieder gegeben. Aber die Häufigkeit, die Schwere und das Ausmaß an schweren Überschwemmungen hat dramatisch zugenommen!
Es wird dringend Zeit, daß die Gewässer wieder mehr Platz bekommen, um als natürliche Rückhalte-Räume zu dienen.
Die Stauwerke, die man uns immer auch als Hochwasserschutz verkaufen will, verschärfen bei extremen Regenfällen die Situation dagegen. Siehe Freilassing und unterhalb des Sylvenstein-Staudammes, sowie der Beinahe-Katastrophe im Westen Deutschlands.

LG Sepp

FlifiSepp
Beiträge: 116
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von FlifiSepp » 19. Juli 2021, 23:29

So hat es in Hallein ausgeschaut:

LG Sepp

Benutzeravatar
dryfly
Werbepartner
Beiträge: 263
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name:
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von dryfly » 20. Juli 2021, 08:14

Ich bin in der glücklichen Lage, von dieser Katastrophe nicht direkt betroffen zu sein.
Weder was mein persönliches Wohnumfeld betrifft, noch meine von mir befischten Gewässer.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
dryflyonly
ffff
Beiträge: 909
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Name:
Hat sich bedankt: 724 Mal
Danksagung erhalten: 1546 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von dryflyonly » 21. Juli 2021, 13:46

Die Tage danach..

dieser Ort bildet die untere Fischereigrenze einer knapp 7 km langen Privatstrecke eines FliFi Freundes, meinem Stammwasser.
Nach Abschluss der gröbsten Arbeiten dort, hoffentlich bereits im Frühjahr, wird für uns Fischer ein Aufräumseinsatz im Oberlauf
unvermeidbar sein.
Hoffen wir das Beste, dass die Befischung in der nächsten Saison dort wieder möglich ist, und die Menschen in dem knapp
4000 EW zählendem Ort wieder weitestgehend ihrem Alltag nachgehen können.



Gruß
Sigi

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 801
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Wohnort: Freinberg
Name: Karl Flick
Hat sich bedankt: 2598 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von wuzler » 21. Juli 2021, 19:01

Das Ganze ist einfach eine Katastrophe. Ob in Deutschland, Belgien oder Österreich. Ich habe das 2016 leider selbst erleben müssen und bin damals halbwegs glimpflich davongekommen. Mein Mitgefühl gilt allen Betroffenen denen ich viel Kraft für die kommenden Tage wünsche.
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

FlifiSepp
Beiträge: 116
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von FlifiSepp » 25. Juli 2021, 00:19

Heute hatten wir schon wieder Katastrophen-Alarm.

Ist für uns glücklicherweise glimpflich ausgegangen! Uns haben die schwersten Regenfälle nur am Rande getroffen und es gab keine nassen Füße.

Aber Pinzgau und Pongau hat es schon schwerer getroffen.

Aber alles nichts gegen die Katastrophen im Westen Deutschlands, Berchtesgaden und Hallein!

LG Sepp

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1174
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 2478 Mal
Danksagung erhalten: 1211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von zulu6 » 25. Juli 2021, 07:41

Diese Front ist bei uns auch durchgezogen und hat zum Glück nur kurzfristig intensive Niederschläge mit leichteten Schadereignissen gebracht.
Wetterwarnung war raus, aber auch rel. glimpflich ausgegangen.

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
dryflyonly
ffff
Beiträge: 909
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Name:
Hat sich bedankt: 724 Mal
Danksagung erhalten: 1546 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von dryflyonly » 25. Juli 2021, 17:29

FlifiSepp hat geschrieben:
25. Juli 2021, 00:19
Aber alles nichts gegen die Katastrophen im Westen Deutschlands, Berchtesgaden und Hallein!
Ja, es ist wirklich eine Katastrophe.
Was jetzt folgt, sind auch immense Umweltschäden, die die Flut hinterläßt. Ausgelaufenes Öl und Benzin aus den Autowracks,
Fäkalien aus zerstörten Abwasserleitungen und zerstörten Kläranlagen.
Dazu verwesende Kadaver von Mensch und Tier. Der Horror.
Und alles fließt ins Gewässer.

Eine Kollegin meiner Frau hat folgendes geschrieben:
Ihr Lieben, meine Eltern haben in Ahrweiler alles verloren. Wir konnten noch ein paar Kleidungsstücke und das Geschirr retten. Die Wohnung und den Keller mussten wir komplett entkernen. Zum Glück ist ihnen nichts passiert.
Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie schlimm es wirklich ist. Mein Mann, meine Söhne und Neffen schuften seit Tagen in Schlamm und Unrat. Sie haben Leichen im ganzen und in Teilen gefunden und kommen Abends weinend nach Hause. Unser wunderschönes Ahrtal ist ein Trümmerfeld, dass Leid ist unermesslich und viele Existenzen sind zerstört.

Und zu allem Elend gesellen sich auch noch ettliche Schaulustige aus der sogenannten Querdenkerszene dazu und machen dumme Sprüche
zu all dem Geschehen.

Ein Beispiel:
Das läuft doch alles ganz gut hier. Da sieht man, dass die Corona Sache ein Fake ist.
So viele Köpfe kann man gar nicht haben, an die man sich da fassen könnte.

Ich hör jetzt lieber auf.

Sigi

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1174
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 2478 Mal
Danksagung erhalten: 1211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von zulu6 » 25. Juli 2021, 21:20

Sigi,
diese Dramatik kann man sich nur ganz schwer vorstellen und mich schaudert es.

Ich erleb das manchmal in tragischen Rettungseinsätzen,
wenn man zuschauen muss, wie bei den Hinterbliebenen die Welt zusammenbricht.

Ja und mit dieser sog. Querdenkerszene musste ich mich die letzten anderthalb Jahre zu intensiv auseinandersetzten.
Das hat mich selbst derart viel Enetgie gekostet,
das es mich am Ende aus der Spur geworfen hat.

Wünsche dir aund allen betroffenen die nötige Kraft und Ausdauer, diese existentielle Krise zu überwinden.

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

FlifiSepp
Beiträge: 116
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von FlifiSepp » 26. Juli 2021, 23:34

Daß der Mensch die Umwelt beeinflußt, ist doch klar.

Milliarden Menschen, die den größten Teil der bewohnbaren Fläche des Planeten von einer Natur- in eine Kultur-Landschaft umgebaut haben, muß Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Ich bin jetzt 58 Jahre alt und so extreme Wetterlagen in der Häufigkeit, wie sie jetzt vorkommen, habe ich noch nicht erlebt.

Wir haben jetzt praktisch täglich Unwetter-Warnungen und täglich erwischt es irgendwo in der Umgebung mehr oder weniger große Landstriche.

Ja, hat es immer gegeben. Aber nicht so gehäuft in so dramatisch kurzen Abständen. Das kann ich rückblickend in über fünf Jahrzehnten ganz sicher sagen.

Ich für mich werde jedenfalls meinen Teil dazu beitragen, damit es nicht noch schlechter wird. Auch wenn jeder Einzelne meint, daß er nicht viel tun kann. Nicht viel von vielen Menschen summiert sich trotzdem zu was.

LG Sepp

Benutzeravatar
forelle1
Beiträge: 553
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Name: Hans
Hat sich bedankt: 1105 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von forelle1 » 27. Juli 2021, 13:58

Wir hatten da Glück im Unglück.
Bei uns hat es nur leichte Überschwemmungen gegeben.
Nur Wiesen und Felder an den Bächen hat es erwischt. Vereinzelt waren auch Straßen leicht überschwemmt.
Das hat sich aber schnell wieder neutralisiert. Jetzt ist das Angeln schon wieder möglich.
Von unserem Angelverein habe Mitglieder Fische auf den Wiesen eingesammelt und wieder zurück in den Bach gesetzt.
Die mussten aber schneller sein als die Reiher.
Gruß Hans

Pabru
Beiträge: 129
Registriert: 26. Oktober 2020, 09:19
Wohnort: Oberösterreich
Name: Patrick
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von Pabru » 28. Juli 2021, 18:34

Bei uns in Linz ist irgendwie jeden Tag Unwetter. Bis jetzt bin ich recht glimpfrig davon gekommen. Blechschaden vom ersten Hagel jedoch versichert. Gestern bin ich mal in die Au spaziert um mir mein flifi Revier anzusehen. Am Weg dort hin ist es als hätte jemand mit Bäumen Mikado gespielt.
Das Wasser selbst ist eine braune Brühe und ziemlich hoch, unbefischbar. Für mich zumindest.

Hoffentlich legt sich diese Gewitterphasebald.
LG. P.

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2488
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1385 Mal
Danksagung erhalten: 2548 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht die Lage bei euch aus?

Beitrag von Willi » 28. Juli 2021, 19:37

Glücklicherweise kaum größere Schäden bei uns in Wels und im Hausruck. Mein Hauswasser, die Trattnach, ist zwar sehr schnell hoch, aber auch rasch wieder auf Normalwasserstand. Nur leider bleibt die Trübung sehr lange vorhanden.

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Antworten