Verschont uns dieses Szenario?

Antworten
Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 842
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 503 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Oldy43 » 25. September 2018, 16:05

Kormoran – die Situation an den Jura-Randseen

Zu beobachten, wie mehrere hundert Vögel über eine Bucht herfallen, die Fische aufreiben und nach einer Viertelstunde wegziehen und eine Wasseroberfläche voller verletzter und sterbender Fische hinterlasse
Wer hat dergleichen schon beobachten müssen?

Ein Beitrag von petri-heil.ch
https://www.petri-heil.ch/kormoran-jura-randseen/
from: Nils Anderson
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
Patrickpr
Globaler Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Patrickpr » 25. September 2018, 17:51

Wahnsinn :o

Hab ich Gottseidank noch nirgens wo "sehen müssen" :x

Da können einen doch nur mehr die Fische leid tun ;(

lg

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 841
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Willi » 25. September 2018, 20:07

Persönlich konnte ich einen so großen Schwarm noch nicht sehen. Grundsätzlich muss man aber trotzdem sagen, dass der einzelne Vogel ja nix böses will, sondern nur versucht zu überleben.
Das Gleichgewicht in der Natur stimmt leider nicht mehr, aber das hat auch nicht der Kormoran verursacht. ;)
Zumindest scheint der See über einen sehr großen Fischreichtum zu verfügen.

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
StoneFly86
Beiträge: 256
Registriert: 27. Januar 2018, 22:21
Wohnort: Höchst
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von StoneFly86 » 25. September 2018, 20:42

Erschreckend....
Ein solches Aufkommen habe ich auch schon mal beobachtet im Hafen von Rostock als gerade die Heringssaison begonnen hat. Bin mir aber nicht sicher ob mehr Kormorane oder Angler sich da eingefunden haben...

Am Bodenseeufer kann man auch immer wieder kleinere Schulen ausmachen und leider krieg ich immer wieder mal ein einzelnes Tier am Alten Rhein zu Gesicht wo mich schon um die Äschenbestände bangen lässt.

Der Besitzer vom Terrassenhotel in Isny/Allgäu hat mir auch erzählt das hauptsächlich im Winter größere Ansammlungen von Kormoranen an der Argen anzutreffen sind...

Ich mag diesen Vogel einfach nicht, aber das mit dem Gleichgewicht da geb ich Willi absolut recht!
Beim Fliegenfischen bewegt man sich von Stufe zu Stufe.
Ist eine erreicht, sieht man schon die nächste und will hinauf.
- Mel Krieger

Benutzeravatar
Patrickpr
Globaler Moderator
Beiträge: 790
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Patrickpr » 27. September 2018, 11:04

Leider geht es überall schief wo der Mensch eingreift!! :evil:

Es wird ein Tier angesiedelt dass in unserer Gegend keine natürlichen Feinde hat und unter strengen Artenschutz steht. Und wusch... haben wir eine ganze Invasion davon. :(

Traurig dass dies nicht ins rechte Licht gerückt wird und man mal begreift dass dies nicht funktionieren kann...

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 38
Registriert: 10. Mai 2018, 20:33
Wohnort: Altötting
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Roland » 27. September 2018, 20:04

für mich ist der Vogel nicht das Problem, der Mensch ist es.

Ich kann es für mich nicht verstehen, das immer nur auf den bösen Kormoran eingeprügelt wird. Es muss ganz wo anders angefangen werden.
Und ja, was die Ausrottung unserer Fische betrifft, auch hier steht der Mensch an der obersten Stelle der Probleme.
Oder findet Ihr die allgemeine Praxis von gut besetzten Gewässern, zum Wohle der Angler als angemessen? Besetzen für das Geile Gefühl für uns Angler und unser Selbstwertgefühl... Für die "Könner" die sich dann mit frisch besetzten Fischen auf Fotos im Netz präsentieren? Für mich ganz persönliche Schizophrenie, für manch sich selbst darstellendes Ego.

Da ist mir der Kormoran oft weitaus lieber als mancher Petrijünger. Der jagt nicht zur Selbstdarstellung oder Selbstpräsentation, sondern zur reinen Selbsterhaltung!

Nachdenklich Roland
Fliegenfischen ist eine Tätigkeit, die es einem Mann gestattet, in Frieden und Würde mit sich allein zu sein.

John Steinbeck

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 842
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 503 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Oldy43 » 27. September 2018, 21:58

Hmmm...

Mit der Selbstdarstellung hat das Zeigen der Fangfotos hier bei uns nichts zu tun, würd ich meinen. Wir freuen uns doch über eine erfolgreiche Fischwaid der Kollegen!
Einer sagte mir unlängst, "wozu Fotos, kennt eh jeder", also so ist es zumeist nicht. Ansonsten wäre diese Plattform vermutlich eher Beiträgelos...
Besatzmaßnahmen für bewirtschaftete Gewässer sind Verpflichtend und anderer Seits, wenn ich zB. 840€ (ich weis, Kollegen hier zahlen mehr) berappe, möchte ich auch die Chance auf einen Fisch, egal ob ich entnehme oder nicht und keine Wasserwüste durch Otter, Reiher und Kormoran durch sinnbefreiten Naturschutz.
Es gibt schon noch Wasserln, welches nach 10 Jahren ohne Besatzfische autochthone Bafos beherbergen. Die sind jedoch Lizenzfrei und werden gehegt und gepflegt.
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 38
Registriert: 10. Mai 2018, 20:33
Wohnort: Altötting
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Roland » 28. September 2018, 14:10

Falsch verstanden Oldy. Ich habe mit meinem Post nicht auf unser Forum abgezielt. Es geht mir um die Masse in der Angelfischerei und deren Auswüchse!

Herzlichst Roland
Fliegenfischen ist eine Tätigkeit, die es einem Mann gestattet, in Frieden und Würde mit sich allein zu sein.

John Steinbeck

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 842
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 503 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Oldy43 » 28. September 2018, 14:43

Roland hat geschrieben:
28. September 2018, 14:10
Ich habe mit meinem Post nicht auf unser Forum abgezielt.
Herzlichst Roland
Habe ich auch nicht angenommen Roland!
Andererseits, Auswüchse gibt es leider immer und überall...
Bei Euch in Germany wahrscheinlich mehr als bei uns, da wir kleiner in Km² und weniger Möglichkeiten haben.
Nun ja, das Elitäre aus Seinerzeit ist in der Flifi zum Teil schon Geschichte, obwohl es Gott sei Dank bei uns kein ausgesprochener Volkssport ist.
Wer hat von uns schon einen Laglträger :lol:
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

forelle1
Beiträge: 15
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von forelle1 » 8. Januar 2019, 21:37

Hallo Roland
Deine Aussage "für mich ist der Vogel nicht das Problem, der Mensch ist es" kann ich aber nicht verstehen.
Sie ist nur dann richtig, wenn ich das auf die Verbauung der Gewässer und dem Schutz des schwarzen Fischräubers beziehe.
Die Angelvereine besetzen bei uns viele Fische zur Artenerhaltung die für Angler nicht interessant sind.
Sie reinigen Gewässer und betreuen Fischaufstiegshilfen.
Sie überwachen die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und erlassen wenn nötig Vereinsvorschriften zum Schutz der Fische. Sie schulen die Jugend, damit sie waidgerecht mit der Kreatur und schonend mit der Natur umgehen.
Ja, natürlich wird auch mal mit einem Foto ein kapitaler Fang präsentiert und ein Preisangeln durchgeführt um die Gemeinschaft zu pflegen. Diese Gemeinschaft macht schließlich mit dem Vereinsbeitrag und den Kartengebühren die genannten Aktivitäten erst möglich.
Wenn ich dann zu unserem Baggersee fahre und auf allen, wegen Vogelkot laublosen Bäumen, nur Kormorane sehe die sich auf ihren nächsten Raubzug vorbereiten, frage ich mich schon wie man zu einer solchen Meinung kommt.
Dieses Gewässer ist tot. Die Angler kaufen nur noch ihre Jahreskarte und verzichten zum größten Teil auf's Fischen damit sie einen kleinen Beitrag zur Artenerhaltung leisten. An unseren Fließgewässern ist es nicht ganz so schlimm, aber durch Baumaßnamen am Gewässer sind natürliche Schutzzonen verschwunden und auch hier hat es der schwarze Vogel leichter.
Aber ein Angler kommt, fängt einen Fisch und alle sind schuld.
Gruß Hans

Benutzeravatar
Andenfeivel
Beiträge: 52
Registriert: 21. Januar 2018, 17:19
Wohnort: Gleisdorf
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschont uns dieses Szenario?

Beitrag von Andenfeivel » 9. Januar 2019, 12:28

Hallo zusammen!
Ich stimme dem Hans voll zu. Für mich ist der schwarze Vogel sehr wohl ein Problem, außer er liegt auf meinem Teller.
Mir ist schon klar das er auch überleben will und fressen muss, aber die Sterberate bei den Fischen die nur durch die Verletzungen drauf gehen, ist enorm. Abgesehen von der sichtbaren Verletzungen die bei vielen ausheilen.
Ausserdem sind so wie in meinem Hausgewässer heuer im Winter, 20 von den Biestern schon ein massives Problem. Auf Grund der derzeitigen Wasserknappheit und zusätzlich noch der Bedrohung durch die Wasserdackel, haben die Fische eigentlich keine Chance.
Aber das Hauptproblem sind meiner Meinung die Menschen und vor allem die Tierschützer, weil bei denen der Tierschutz an der Wasseroberfläche endet. Und ich hatte zig Diskussionen mit Anhängern der verschiedensten Gruppen, die wollen das nicht verstehen bzw. die interessiert der Fisch auch nicht.

Aber egal, es ist meine Meinung. Ich bin nun mal gespannt, wie die Dinge sich weiter entwickeln. Da ich ja auch Jäger bin und der Kormoran nun teilweise zur Bejagung freigegeben ist, wird das spannend werden.
Ach ja, im neuen Fliegenfischer ist ein toller Artikel zum Thema Bejagung Kormoran. Wer den noch nicht gelesen hat, sollte dies tun.

Ja in diesem Sinne,
LG
Klaus

Antworten