Österreichs Fisch des Jahres 2022 ist die Barbe / Der Clubfisch des Jahres 2022 ist die Regenbogenforelle
Bild Bild

Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Für alles was uns im laufe des Jahres interessiert...
Antworten
Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1553
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3476 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal
Kontaktdaten:

Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von zulu6 » 14. Juni 2022, 20:35

Grüß euch im Club,

was schon lange mal abgemacht war, konnte jetzt endlich umgesetzt werden.
Niemand geringerer als Ronny Windlthe Driftmaster himself, Reinhard und ich trafen uns in Tirol
bei der Brandenberger Ache, einem Nebenfluss des Inn.
Mit Reinhard verbindet mich eine lange Freundschaft, die nicht vieler Worte bedarf, es funktioniert einfach.
Gemeinsam fischen war sowieso schon lange überfällig, es so verbinden zu können einfach großartig. :thumbs_up:

Zähe Reisebedingungen verzögerten das Ganze zwar leicht, aber dann fanden wir uns doch noch.
Ja und wenn schon – denn schon, wettertechnisch hatte es in der Nacht doch heftiger geregnet als erwartet, das ließ das Wasser steigen und eintrüben.
„Passt wieder mal alles zusammen“ entfleuchte es Ronny... :D

Aber wir ließen uns deswegen noch lange nicht eintrüben.
Lernen war angesagt!

Es ist schon was Besonderes, wenn eine Kapazität wie der Ronny neben einem steht.
Wenn dann klare Ansprache und nicht lange fackeln – der Mann versteht sein Fach und kann sein Wissen rüberbringen. :clap: :clap:

Auch wenn ich bei weitem das alles nicht so umsetzen konnte, wie es erklärt, vorgemacht, angewiesen wurde, die Ansätze sind da und vor allem wirkt es nach.
Viel gelernt und ein bisschen was gefangen – wobei mir das eigentlich eh nebensächlich war.
Primäres Ziel war und ist das Handycap zu verbessern.

Ich glaube aber, dass ich nicht gerade zu Ronnys besten Schülern zähle :lol:
Dennoch, bei einigen Elementen aus „Die Drift“ (LINK) hab ich wirklich Fortschritte gemacht.


Gefangen wurden Bachforellen, wie die aussehen wisst ihr ja. ;)



Reinhard und Ronny, mille Gacie für den gemeinsamen Tag!

Ronny dir gilt ein ganz spezieller Dank für deine Geduld, deine Kompetenz und alles bis hin zur Nachbesprechung. 8-)

Sehr beeindruckend für so ein einfachen Wald- und Wiesen-Fischer wie mich.



Übrigens war ich jetzt noch einen Sprung üben – das Hauswasser war eh auch noch angestaubt (eigentlich noch viel mehr) und hab dann noch eine Barbe der Halbmeterklasse zu einem Fototermin bitten können.


Hier noch ein paar Bilder:

Erster Blick auf die Brandenberger Ache:
IMAG0924_01_zulu.jpg


Reinhard am "besten Plotz"
IMAG0936_02_zulu.jpg


Rutentransport nach Art des Guides:
IMAG0948_03_zulu.jpg


Trio infernale totale :lol: :lol: :lol:
IMAG0950_04_zulu.jpg


Reinhard wieder am "besten Plotz":
IMAG0961_05_zulu.jpg


...und auf der Jagt nach Salmo Ponte:
IMAG0977_06_zulu.jpg


Die oben erwähnte Barbe 8-)
IMAG0986_06_zulu.jpg


Es war mir ein Volksfest!
Schöne Grüße
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 950
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Wohnort: Freinberg
Name: Karl Flick
Hat sich bedankt: 3265 Mal
Danksagung erhalten: 952 Mal

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von wuzler » 14. Juni 2022, 23:01

NA da warst ja mit zwei "Meistern" unterwegs. Ja das Wetter. Petri zu der Barbe!

LG
Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
Krebs55
Beiträge: 263
Registriert: 1. Februar 2018, 12:03
Wohnort: Wien
Name:
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von Krebs55 » 15. Juni 2022, 09:19

Servus, ohne Worte.....

beim lesen Hautnah dabei,

Petri euch 3 zum schönen Tag

LG Ernestine

Pabru
Beiträge: 245
Registriert: 26. Oktober 2020, 09:19
Wohnort: Oberösterreich
Name: Patrick
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von Pabru » 15. Juni 2022, 16:45

Sehr cool Jürgen, so ein Tag mitso nem Profi unterwegs sein ist sicher toll und seh lehrreich.

Petri euch drei zu eurem schönen Angeltag!

LG. P.

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2614
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1598 Mal
Danksagung erhalten: 2731 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von Willi » 15. Juni 2022, 19:21

Toller Bericht, Danke dafür! :thumbs_up:
Bei der Bierwahl seid ihr euch aber nicht ganz einig gewesen. ;) :lol:

BG, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
hard
Beiträge: 104
Registriert: 16. Dezember 2020, 18:11
Wohnort:
Name: Reinhard
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von hard » 15. Juni 2022, 23:05

Herzlichen Dank Jürgen für die tolle Zusammenfassung unseres gemeinsamen Angeltages im heiligen Land ... war wirklich schon sehr überfällig unser gemeinsames Fischen :thumbs_up:

und mit Ronny sowieso immer ein Erlebnis und immer sehr cool von seinen Erfahrungen und seinem excellenten Wissen rund um die Fliegenfischerei zu partizipieren

für mich war es ein sehr, sehr langer Tag ... um 3:30 läutet im Weinviertel der Wecker ... um 4:00 bin ich unterwegs Richtung Salzburg ... dort bei Ronny getroffen und dann noch Richtung Tirol "gestaut" ... ein paar Stunden fischen, plaudern und beim Wirten nach besprechen ... um ca. 2:00 war ich dann wieder zu Hause

aber der Tag war die Strapazen auf jeden Fall wert ... ein wenig schade, dass das Wetter in der Nacht davor den Bach ein wenig eingetrübt hat, aber man hat sehr gut das Potential das in dem Gewässer steckt erahnen können :thumbs_up:

Hat mich sehr gefreut mit euch beiden gemeinsam am Wasser gewesen zu sein ... war ein toller Angeltag mit zwei Freunden ... das lässt auf jeden Fall die erschwerten Reisebedingungen und die nicht optimalen Wasserverhältnisse in den Hintergrund treten

Danke euch beiden !!

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1553
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3476 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag mit dem Driftmaster himself

Beitrag von zulu6 » 16. Juni 2022, 10:22

Danke für eure Rückmeldungen und Petri dank!

Willi hat geschrieben:
15. Juni 2022, 19:21
Bei der Bierwahl seid ihr euch aber nicht ganz einig gewesen.
Ja das war so eine Geschichte, die sich nicht mit wenigen Worten erklären lässt. :lol:
Und am Ende hatte jeder ein anderes dawischt, als es vorgesehen war.
:D :lol: :lol:

hard hat geschrieben:
15. Juni 2022, 23:05
für mich war es ein sehr, sehr langer Tag ... um 3:30 läutet im Weinviertel der Wecker... () ...um ca. 2:00 war ich dann wieder zu Hause
Jop, das ist schon die ganz harte Tour.
...und das bei dem, was du alles um die Ohren hast.
Aber in der Hinsicht sind wir wohl beide unheilbar verrück 8-)

Ronnys Ansagen hab ich im Ohr und das ist gut so.
Step by Step steigt das persönliche Handicap.


Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Antworten