Österreichs Fisch des Jahres 2022 ist die Barbe / Der Clubfisch des Jahres 2022 ist die Regenbogenforelle
Bild Bild

Patagonia Foot Tractor

Fragen und Erfahrungen zu...
Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 8. Mai 2021, 15:26

Ich hab mir wohl erst letztes Jahr einen neuen Watschuh von Andrew geleistet, aber der hat Filzsohlen und mit denen darf man halt nicht mehr überall hinein.
Zu den Vibramsohlen hab ich nicht wirklich viel Vertrauen, da sie auf den Braunalgen in einem meiner Stammgewässer rutschen wie Sau.
Also musste was ganz Besonderes her: der Foot Tractor von Patagonia. Bei Vibram in Verbindung mit den Alubars sollte eigentlich nix mehr schiefgehen. Einzig der Preis hat ein wenig Schnappatmung ausgelöst😎
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 1039
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Wohnort: Freinberg
Name: Karl Flick
Hat sich bedankt: 3568 Mal
Danksagung erhalten: 1042 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von wuzler » 9. Mai 2021, 10:50

Ja Peter, bei dem Preis muss man zweimal schlucken. Aber er soll wirklich das Beste sein. Gratulation zum Kauf. Da ich dzt 2 Paar Schuhe, eine mir Filz und Spikes und ein Paar mit Vibram und Spikes von Simms in Verwendung habe, brauch ich dzt nicht schlucken. Aber die Zeit kommt bestimmt!?
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
Patrickpr
Beiträge: 1640
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort: Liebenau Oberösterreich
Name: Patrick Praher
Hat sich bedankt: 1006 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Patrickpr » 9. Mai 2021, 10:54

Sehr schöne Schuhe!
Wo ist man Preismäßig bei solchen Schuhen?
LG Patrick

Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 9. Mai 2021, 17:12

Preislich bei ca 470 Euro.
Ich hab vergessen zu erwähnen, dass das der Patagonia Foot Tractor by Danner ist.

Und weil es so ein Schnäppchen war, hab ich mir gleich noch eine neue 4-lagige Wathose von Patagonia dazu gegönnt😎
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

FlifiSepp
Beiträge: 291
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von FlifiSepp » 9. Mai 2021, 21:08

Über diesen Schuh habe ich gleichen Gründen wie Du nachgedacht. Habe aber im Moment auch noch zwei Paar Watschuhe mit begrenzter Haltbarkeit. Aber dann ist es eine Option.

LG Sepp

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1789
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3860 Mal
Danksagung erhalten: 1992 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von zulu6 » 10. Mai 2021, 15:08

Gelesen hab ich auch schon vom Foot Tractor und der Tenor dazu klingt recht einhellig.
Allzeit guten Stand damit und gute Besserung bei der Schnappatmung 8-)

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
Patrickpr
Beiträge: 1640
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort: Liebenau Oberösterreich
Name: Patrick Praher
Hat sich bedankt: 1006 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Patrickpr » 10. Mai 2021, 18:09

Ist schon ein stolzer Preis.
Aber solche Schuhe hat man doch ewig lange, oder irre ich mich da?
LG Patrick

Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 13. Mai 2021, 08:16

Patrickpr hat geschrieben:
10. Mai 2021, 18:09
Ist schon ein stolzer Preis.
Aber solche Schuhe hat man doch ewig lange, oder irre ich mich da?
Man kann bei diesem Schuh angeblich alles reparieren, da er sehr hochwertig gearbeitet ist. Somit sollte sich die Investition lohnen.
Ich werde es sehen, und vom ersten Einsatz berichten.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Patrickpr
Beiträge: 1640
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort: Liebenau Oberösterreich
Name: Patrick Praher
Hat sich bedankt: 1006 Mal
Danksagung erhalten: 919 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Patrickpr » 13. Mai 2021, 09:19

Danke für die Info.
Bin ich gespannt auf deinen Bericht :thumbs_up:
LG Patrick

Benutzeravatar
Bindermichl
Beiträge: 266
Registriert: 17. Juli 2020, 11:09
Wohnort: Stahlviertel
Name:
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Bindermichl » 16. Mai 2021, 00:06

Fesches Schuhwerk hast dir da gegönnt Peter, aber das mit den (Alu-?) platten versteh ich nicht ganz. Rutschen diese nicht auch ziemlich auf veralgten Steinen?
LG.

Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 16. Mai 2021, 09:49

Bindermichl hat geschrieben:
16. Mai 2021, 00:06
Fesches Schuhwerk hast dir da gegönnt Peter, aber das mit den (Alu-?) platten versteh ich nicht ganz. Rutschen diese nicht auch ziemlich auf veralgten Steinen?
Diese Bedenken hatte ich ursprünglich auch. Ich hab den Schuh einmal im Einsatz erlebt. Mein damaliger Simms G3 mit Filz gegen diesen Schuh mit Aluplatten. Es war im November. Ich hatte Mühe, mich auf den Beinen zu halten, mein Begleiter marschierte sicheren Schrittes durchs Wasser.
Das Geheimnis ist die Härte dieser Platten. Einerseits hart genug, um genug Widerstand zu leisten, andererseits weich genug um sich überall - auch an glatten Steinen - festzukrallen. Diese Platten nützen sich gezielt ab und sind daher austauschbar. Es sind Verschleißteile.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Bindermichl
Beiträge: 266
Registriert: 17. Juli 2020, 11:09
Wohnort: Stahlviertel
Name:
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Bindermichl » 16. Mai 2021, 11:13

Klingt bei näherer Überlegung recht plausibel.
Wünsche dir auf jeden Fall guten Stand damit. :thumbs_up:
LG.

Benutzeravatar
Thomas
Werbepartner
Beiträge: 83
Registriert: 13. Februar 2018, 20:59
Wohnort: Wien
Name:
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Thomas » 16. Mai 2021, 13:40

Die Ausführung mit Gummisohle lag letztes Jahr noch bei EUR 575,-. Seit dieser Saison ist der UVP auf EUR 400,- gesenkt worden.
So günstig gabs den Schuh also noch nie ;) .
Man beachte, dass ein 2. Paar Schuhbänder und die Spikes im Lieferumfang enthalten sind. Somit spart man da auch ein bisschen was bzw. ist es im Preis enthalten.
Wenn wer mehr Infos zu den Danner Boots braucht gerne an mich wenden.
Wenn das gewünschte Modell nicht lagernd bestelle ich es gerne.

Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 4. Juni 2021, 13:53

Ich habe euch ja versprochen, meine Erfahrungen mit diesem Watschuh zu teilen. Gestern war es endlich soweit, auch ich habe meine Saison eröffnet.

Gleich beim Anziehen der Watschuhe war ich sehr positiv angetan, sie fühlen sich am Fuß sehr angenehm an. Die Schnürung ist perfekt angeordnet, somit gibt es keine Falten.
Die ersten Schritte (auf Asphalt) waren etwas gewöhnungsbedürftig, die Aluplatten sind halt doch nicht für die Straße gemacht ;) Auch das klack-klack war für mich neu.
Aber schon die ersten Schritte im Wasser haben mich überzeugt - sie greifen sehr schön. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass man sie tatsächlich einlaufen muss, da am Anfang die Aluplatten sehr glatt sind, und nicht wirklich auf großen, glatten Steinen greifen. Aber mit jedem Schritt wurde es besser.
Man hat im Schuh einen sehr guten Halt, die Knöchel werden top gestützt und geschützt. Vom Simms G3 war ich noch gewöhnt, dass der Schuh sehr schwer wird, das ist beim Patagonia - obwohl auch Leder - nicht so stark der Fall. Auch ausserhalb des Wassers hat mich dieser Schuh überzeugt, er ist auch in unwegsamen Gelände brauchbar. Der Ausstieg war ein Abenteuer, und beinahe hätte es mich ganz am Schluss noch so richtig "auf die Goschn g'haut" :cool:
Bild

Natürlich hat auch der Patagonia seine Grenzen und die sind erreicht, wenn Schlamm auf den Steinen ist - da geht es dahin wie auf der Rodelbahn. Aber das kenne ich auch von anderen Schuhen. Also Mitdenken sollte man trotzdem.
Nun, zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit dem Schuh sehr zufrieden bin - er ist mit Sicherheit der beste Watschuh, den ich bisher hatte.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1789
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3860 Mal
Danksagung erhalten: 1992 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von zulu6 » 4. Juni 2021, 14:34

Danke für dein Feedback, liest sich gut. :thumbs_up:

Vielleicht kannst du uns gegen Saisonende hin nochmals mit Langzeiterfahrungswerten updaten?
Oder natürlich jederzeit, wenn es etwas berichtenswertes gibt. :)

Besten Dank im Voraus und
Schöne Grüße

Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
Palakona
Werbepartner
Beiträge: 392
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name: Palakona
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von Palakona » 7. September 2021, 20:17

Nun hatte ich die Watschuhe eine Woche lang an der Gaula im Einsatz und bin immer noch bzw. mittlerweile richtig begeistert davon!
An der Gaula habe ich für mich völlig neue Bedingungen das Waten betreffend vorgefunden, da teilweise sehr große Rundlinge im Wasser liegen.
Ein allzu steifer Watschuh wäre da eher hinderlich, da man den Untergrund nicht richtig mit den Füßen ertasten könnte.
Auch ist es bei diesen Steinen unbedingt erforderlich, dass die Knöchel gut gestützt werden, da man sonst nur irgendwie dahinstolpern würde.
Mit meinem künstlichen Sprunggelenk bin ich bei Schuhen auf Qualität auf allerhöchstem Niveau angewiesen, somit scheiden bei mir die meisten Schuhe und somit auch Watschuhe von vornherein aus.
Mit dem Patagonia hatte ich die ganze Woche nicht ein einziges Mal Probleme beim Waten!

Bezüglich der Aluplatten war ich zu Beginn ein wenig skeptisch, ich hatte sie ja nur einmal an der Gaflenz im Einsatz. Dort kam ich wohl gut damit zurecht, aber ein so kleiner Bach ist mit der Gaula nicht zu vergleichen.
Aber was soll ich sagen - ich bin auch von den Aluplatten begeistert. Sie halten mindestens so gut, eher sogar noch besser, wie Spikes. Dazu kommt, dass man sich mit den spitzen Spikes den Teppich beim Auto ruiniert, die Aluplatten hinterlassen hingegen so gut wie keine Spuren.
Wichtig ist lediglich, dass man diese Aluplatten einläuft, denn neu und glatt halten sie nicht. Aber einmal eingelaufen und somit rau, halten sie super!

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieser Patagonia Watschuh der allerbeste Watschuh ist, den ich jemals besessen habe und ich mit bestem Gewissen die höchsten Empfehlungen aussprechen kann!
Von mir gibt es 10 von 10 möglichen Punkten!

Hier noch zwei Bilder, die sehr gut zeigen, wo ich den Watschuh testen durfte.

Bild

Bild
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1789
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 3860 Mal
Danksagung erhalten: 1992 Mal
Kontaktdaten:

Re: Patagonia Foot Tractor

Beitrag von zulu6 » 8. September 2021, 13:16

Danke für den weiteren Erfahrungsbericht unter den harten nordischen Bedingungen. :thumbs_up:

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

FlifiSepp
Beiträge: 291
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: der etwas andere Watschuh

Beitrag von FlifiSepp » 24. März 2022, 17:09

Hallo Peter,

den Bericht damals von Dir habe ich gelesen. Ich nehme an, die Langzeit-Erfahrungen sind die gleichen, oder gibt es da was Neues?
So, wie ich den Bericht von damals gelesen habe, bist Du der Meinung, daß dieser Schuh mit Aluplatten mindestens genau so gut bei rutschigen Verhältnisse "herhält", wie Filzsohlen?

LG Sepp

Benutzeravatar
hard
Beiträge: 134
Registriert: 16. Dezember 2020, 18:11
Wohnort:
Name: Reinhard
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: der etwas andere Watschuh

Beitrag von hard » 24. März 2022, 18:53

FlifiSepp hat geschrieben:
24. März 2022, 17:09
Hallo Peter,

den Bericht damals von Dir habe ich gelesen. Ich nehme an, die Langzeit-Erfahrungen sind die gleichen, oder gibt es da was Neues?
So, wie ich den Bericht von damals gelesen habe, bist Du der Meinung, daß dieser Schuh mit Aluplatten mindestens genau so gut bei rutschigen Verhältnisse "herhält", wie Filzsohlen?

LG Sepp
Servus Sepp,

ich kann die Erfahrungen von Peter zu 100% teilen ... und ja, ich bin der Meinung der Danner mit den Alubar's kann auf jeden Fall mit Filz bei rutschigen Verhältnissen mithalten

mein Vergleichsschuh ist der Andrew Fly mit Filz und Spikes ... auch ein hervorragender Schuh, aber in vielen Gewässern darf man Filz nicht mehr einsetzen ... ich habe auch den Adrew Fly mit Vibram und Spikes ... der stinkt im Vergleich zu Filz mit Spikes und Danner Alubars komplett ab ... den Vibram/Spikes - Schuh habe ich nur mehr am Belly Boot im Einsatz

FlifiSepp
Beiträge: 291
Registriert: 29. April 2021, 13:51
Wohnort: Hof bei Salzburg
Name: Sepp
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: der etwas andere Watschuh

Beitrag von FlifiSepp » 24. März 2022, 19:09

Danke, Reinhard für Deinen Erfahrungsbericht! Schlußendlich können nur Meinungen von FF relevant sein, die entsprechendes Material probiert haben.

Den Einwand von Patrick bezüglich Lautstärke beim Waten:
Da denke ich, daß dies kaum schlechter sein dürfte, als bei der Verwendung von Spikes. Aber kann auch ganz anders sein, das ist nur eine subjektive Einschätzung von mir.

LG Sepp

Antworten