Österreichs Fisch des Jahres 2021 ist die Äsche / Der Clubfisch des Jahres 2021 ist der Huchen
Bild Bild

Herbst-Aitel

Antworten
Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2488
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1385 Mal
Danksagung erhalten: 2547 Mal
Kontaktdaten:

Herbst-Aitel

Beitrag von Willi » 3. Oktober 2021, 17:21

Grüß Euch,

auch im Herbst ist die Trattnach gut befischbar und natürlich musste ich die schönen Herbsttage dazu ausnutzen.
Da die Wespen-Sakasa mit Kranzperle bei den Forellen und Saiblingen in den Gasteiner Alpen so gut angekommen ist, versuchte ich auch hier mein Glück damit.
Waps.jpg
Das Wasser war klar, aber sehr seicht. Der Mittelwert hier beträgt knapp 120cm, doch seit Tagen erreicht der Pegelstand kaum 108cm. Mir persönlich ist das sogar lieber, da man bestimmte Stellen leichter erreicht, doch die Fische nehmen einen dadurch aber auch viel leichter wahr.
Also hieß es sich noch vorsichtiger zu bewegen, als sonst.

Ich fischte die Goture Capella in 12' Länge und einer 7:3 Aktion. Als Wurfschnur wählte ich eine 12' lange konisch geflochtene und daran ein transparentes 0,20mm Mono Vorfach mit 1,8m Länge.

Anfangs war es zäh und ich verschreckte (wie erwartet :roll: ) einige Fische, die rasch davon flüchteten. Mit der Zeit beruhigte sich aber die Lage und ich fand meinen Rhythmus.

So konnte ich dann auch einige schöne Aitel in meinen Kescher führen. Das größte hatte knapp 50cm und biss extrem Ufernah. Es stand unter einem überhängenden Grasbüschel an einer unterspülten Uferböschung.

Fazit: Die Wespen-Sakasa ist mein erfolgreichstes Muster in diesem Jahr (ich hab ja auch heuer kaum andere Muster gefischt! ;) ) und die neue Goture Capella ist eine wirklich feine Rute, die sich hervorragend wirft und auch im Drill keine Schwächen zeigt - zumindest nicht bei Aitel und Forellen bis 50cm.

Beste Grüße, Willi
Aitel1.jpg
Aitel2.jpg
Aitel3.jpg
Aitel4.jpg
Trattnach 1.jpg
Trattnach 2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who don't know anything have to believe everything.

Pabru
Beiträge: 129
Registriert: 26. Oktober 2020, 09:19
Wohnort: Oberösterreich
Name: Patrick
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Herbst-Aitel

Beitrag von Pabru » 4. Oktober 2021, 07:57

Petri Heil Willi!
Interessant mit deiner Wespen Sakasa.
Bei uns gehen Komischerweise Aiteln momentan auch recht gut.

Schönes Gewässer befischst du!
LG. P.

Benutzeravatar
forelle1
Beiträge: 553
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Name: Hans
Hat sich bedankt: 1105 Mal
Danksagung erhalten: 651 Mal

Re: Herbst-Aitel

Beitrag von forelle1 » 4. Oktober 2021, 10:44

Petri Willi
So ein Aitel, bei uns Döbel, kann die Rute schon beanspruchen.
Es macht auf jeden Fall Spaß, so einen Kämpfer zu landen.
Beim Verzehr muss man sich halt mit den vielen Fischgräten beschäftigen, aber geschmacklich sind sie gut.
Gruß Hans

chandler
Beiträge: 65
Registriert: 26. September 2018, 14:51
Name:
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Herbst-Aitel

Beitrag von chandler » 4. Oktober 2021, 12:23

Petri zu den schönen Fischen und danke für die tollen Bilder! Schaut nach einem schönen Wasser aus.

LG Julian

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 1172
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 2472 Mal
Danksagung erhalten: 1211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Herbst-Aitel

Beitrag von zulu6 » 4. Oktober 2021, 13:16

Herzliches Petri heil Willi zu deinen Fängen!
50cm ist schon ein beachtliches Aitl. :thumbs_up:
Deine Wespensakasa hat sich bestens bewährt.

Im Hauswasser hab ich heuer auch relativ viel mit ein und demselben Nymphenmuster gefischt.
Dementsprechend erfolgreich war es auch.
Da ist man gerne verleitet, nix anderes mehr zu nehmen.

Danke fürs Berichten und
schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Antworten