Österreichs Fisch des Jahres 2021 ist die Äsche / Der Clubfisch des Jahres 2021 ist der Huchen
Bild Bild

Backing Line als Wurfschnur?

Antworten
Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 3. April 2021, 15:37

Backing Line als Wurfschnur?

Ich versuchte kürzlich eine geflochtene Backing Line (30lbs) als Wurfschnur zu verwenden und war mehr als positiv überrascht.
Backing Line.jpg
Die Schnur ist sehr weich und geschmeidig und rollt hervorragend ab.
Ich konnte wirklich saubere und präzise Würfe damit machen.

Auch die Sichtbarkeit war gut. Man könnte sie allerdings auch einfärben, wenn das nötig wäre.
Backing Line4.jpg
Einzig bei stärkerem Wind zeigt sie Schwächen, da sie linear geflochten und nicht konisch gefertigt ist.

Verbunden habe ich sie mit einem einfachen Schlaufe Knoten mit dem Lilian und dem Vorfach.
Backing Line2.jpg
Backing Line3.jpg
Aus meiner Sicht ist so eine geflochtene Backing Line in vielen Fällen eine brauchbare Alternative zu einer konventionellen, geflochtenen Wurfschnur.👍

BG, Willi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
forelle1
Beiträge: 468
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Name: Hans
Hat sich bedankt: 967 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von forelle1 » 3. April 2021, 18:35

Danke für die Info.
Wenn ich die nächste Rolle neu bespule werde ich daran denken.
Gruß Hans

Benutzeravatar
dryflyonly
ffff
Beiträge: 848
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Name:
Hat sich bedankt: 700 Mal
Danksagung erhalten: 1450 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von dryflyonly » 3. April 2021, 18:53

forelle1 hat geschrieben:
3. April 2021, 18:35
Wenn ich die nächste Rolle neu bespule werde ich daran denken.
???????????????????!!!!

Haue ha, sagt man im Norden.

TL Sigi

Benutzeravatar
forelle1
Beiträge: 468
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Name: Hans
Hat sich bedankt: 967 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von forelle1 » 3. April 2021, 19:25

Natürlich meine ich eine normale Angelrolle zum Stippen oder Blinkern.
Da hat man ja auch oft kein Gewicht am Haken.

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 3. April 2021, 19:54

forelle1 hat geschrieben:
3. April 2021, 19:25
Natürlich meine ich eine normale Angelrolle zum Stippen oder Blinkern.
Da hat man ja auch oft kein Gewicht am Haken.
Ich meinte damit eine Alternative zu einer TENKARA-Wurfschnur!
Ob diese Backing Line auch zum Stippen, oder Blinkern geeignet ist, weiß ich nicht.
Die Aktion und vielleicht auch der Blankaufbau einer Tenkara-Rute unterscheidet sich von einer Stipp-, oder Spinnrute!

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 942
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 1920 Mal
Danksagung erhalten: 1008 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von zulu6 » 4. April 2021, 09:50

Mit der 50m Spule kommst auf alle Fälle eine gute Zeit lang aus.
In welchen Intervallen tauschst du deine Wurfschnur aus?

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
forelle1
Beiträge: 468
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Name: Hans
Hat sich bedankt: 967 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von forelle1 » 4. April 2021, 11:41

Über das Problem habe ich ja schon einmal geschrieben.
Bei unserem Fischwasser muss man oft zwischen Büschen und Bäumen sein Anglerglück versuchen.
Da wo die Rückflüsse und Ausspülungen sind, stehen oft die Großen.
Wenn man aber hier seine Fliege oder andere Angelköder auswerfen will, hat man Probleme.
Kein Platz zum Werfen und mit einer langen Rute kommt man auch nicht zurecht.
Ich habe da schon im letzten Jahr versucht mit einer Sakasa - Fliege, wie sie der Willi verwendet und einer kurzen Fliegenrute Fische in diesem Bereich zu überlisten. Ein paar Rotaugen habe ich dabei auch erwischt.
Mit einer kurzen Stipprute und einer Sakasa klappt es halt mit dem Auswerfen nicht so richtig.
Darum werde ich es einmal mit der geflochtenen Backing Line versuchen.
Wechseln tue ich die Schnur immer wenn sie sich nicht mehr richtig streckt und schlecht auswerfen geht.
Gruß Hans

Benutzeravatar
dryfly
Werbepartner
Beiträge: 140
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von dryfly » 4. April 2021, 12:58

Bei Tenkara mag eine Backing-Schnur genügen, für das herkömmliche Fliegenfischen gibt es aber DIE perfekte Lösung für kleine Gewässer in Form einer Parallel-Seidenschnur:
https://www.php-fliegenruten.at/shop/seidenschnüre/
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 4. April 2021, 13:04

dryfly hat geschrieben:
4. April 2021, 12:58
Bei Tenkara mag eine Backing-Schnur genügen, für das herkömmliche Fliegenfischen gibt es aber DIE perfekte Lösung für kleine Gewässer in Form einer Parallel-Seidenschnur:
Das glaub ich dir Peter, aber dieser Bereich des Forums heißt TENKARA und dafür ist dieser Bericht gedacht! ;)
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
dryfly
Werbepartner
Beiträge: 140
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von dryfly » 4. April 2021, 13:53

Willi hat geschrieben:
4. April 2021, 13:04
dryfly hat geschrieben:
4. April 2021, 12:58
Bei Tenkara mag eine Backing-Schnur genügen, für das herkömmliche Fliegenfischen gibt es aber DIE perfekte Lösung für kleine Gewässer in Form einer Parallel-Seidenschnur:
Das glaub ich dir Peter, aber dieser Bereich des Forums heißt TENKARA und dafür ist dieser Bericht gedacht! ;)
Natürlich Willi, du hast recht! Allerdings war das am Smartphone nicht so einfach ersichtlich - sorry!
Bitte daher meine unqualifizierte Wortspende wieder löschen - danke!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 4. April 2021, 17:21

Keineswegs unqualifiziert, Peter.
Du bringst mich sogar auf eine Idee.
Ursprünglich würden ja auch in Japan für Tenkara Naturfasern als Wurfleine verwendet. Wohl auch Seide.
Es würde mich schon sehr interessieren, wie eine Fliegen-Seidenschnur sich an einer modernen Tenkara-Rute macht.

Gibt es da eine Möglichkeit ein Muster zu bekommen?

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
dryfly
Werbepartner
Beiträge: 140
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von dryfly » 4. April 2021, 19:15

Ich muss da leider passen, aber dazu müsste man eine Seidenschnur abschneiden - das geht nicht.
Eventuell hat ja jemand eine kaputte, alte Schnur?
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 4. April 2021, 20:29

dryfly hat geschrieben:
4. April 2021, 19:15
Ich muss da leider passen, aber dazu müsste man eine Seidenschnur abschneiden - das geht nicht.
Ach das geht schon, wenn man ein scharfes Messer hat! :mrgreen:

Nein im Ernst, abschneiden keinesfalls, wäre ja schade um die Schnur, aber vielleicht gibt es bei der Herstellung Abfälle, oder Rest-/Endstücke ca. 3m lang, welche man zum Testen bekommen könnte?

Muss ich mich mal bei Herstellern und Händlern umschauen.
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 706
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Wohnort: Freinberg
Name: Karl Flick
Hat sich bedankt: 2319 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von wuzler » 5. April 2021, 14:04

Willi hat geschrieben:
4. April 2021, 13:04
dryfly hat geschrieben:
4. April 2021, 12:58
Bei Tenkara mag eine Backing-Schnur genügen, für das herkömmliche Fliegenfischen gibt es aber DIE perfekte Lösung für kleine Gewässer in Form einer Parallel-Seidenschnur:
Das glaub ich dir Peter, aber dieser Bereich des Forums heißt TENKARA und dafür ist dieser Bericht gedacht! ;)

Bitte wieso heißt dieser Bereich des Forums TENKARA???
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 5. April 2021, 14:43

wuzler hat geschrieben:
5. April 2021, 14:04
Bitte wieso heißt dieser Bereich des Forums TENKARA???
Weil Rudi es so eingeteilt hat!

Das Thema heißt "Angelarten" und ist in zwei Unterforen aufgeteilt.
Eines heißt "Flugangeln" und das zweite - dieses hier - "Tenkara"!

BG, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 5. April 2021, 15:07

zulu6 hat geschrieben:
4. April 2021, 09:50
Mit der 50m Spule kommst auf alle Fälle eine gute Zeit lang aus.
In welchen Intervallen tauschst du deine Wurfschnur aus?

Schöne Grüße
Jürgen
Bitte entschuldige Jürgen, deine Frage hab ich komplett übersehen.😲

Geflochtene Wurfschnüre tausche ich, sobald sie Beschädigungen aufweisen.
Mono-Wurfleinen (Level Lines) wechsle ich bei Beschädigung, oder bevor das Material grobe Alterungsetscheinungen aufweißt.
Das ist abhängig von der Lagerung, dem Gebrauch, der UV-Einstrahlung,...

Geflochtene Wurfschnüre halten viele Jahre, wenn man sie etwas pflegt, also ab und zu reinigt und fettet.

Level Lines halten je nach Gebrauch zwischen ein und drei Jahren, manchmal sogar länger.
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
zulu6
Administrator
Beiträge: 942
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Name: Jürgen
Hat sich bedankt: 1920 Mal
Danksagung erhalten: 1008 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von zulu6 » 6. April 2021, 11:46

Danke für die Info.
Willi hat geschrieben:
5. April 2021, 15:07
Geflochtene Wurfschnüre halten viele Jahre, wenn man sie etwas pflegt, also ab und zu reinigt und fettet.
Ok, gefettet hab ich sie noch nie.
Werd ich nachholen.

Schöne Grüße
Jürgen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Groppe,
Bild
klein, unscheinbar und dennoch ein wichtiger Bewohner unserer Gewässer.
Intakte Groppenpopulationen weisen auf naturnahe, strukturreiche Fließgewässer mit hoher Wasserqualität.
Schutz und Förderung der Groppen bedeutet erhalten und verbessern der aquatischen Lebensräume.

Benutzeravatar
Kainachfischer
Beiträge: 125
Registriert: 3. April 2018, 18:47
Wohnort: Graz
Name:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Kainachfischer » 7. April 2021, 18:03

@Willi
Wie wäre es mit dieser Schnur
https://finearts-flyfishing.de/collecti ... raschnuere
mfg
Peter
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen werdet ihr feststellen dass man Geld nicht essen kann!"

Weissagung der Cree Indianer

Benutzeravatar
dryfly
Werbepartner
Beiträge: 140
Registriert: 21. März 2018, 09:43
Name:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von dryfly » 7. April 2021, 18:11

Kainachfischer hat geschrieben:
7. April 2021, 18:03
@Willi
Wie wäre es mit dieser Schnur
https://finearts-flyfishing.de/collecti ... raschnuere
mfg
Peter
Oder mit dieser?😉
https://www.php-fliegenruten.at/shop/tenkara/
LG,
Peter

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)
Bild

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 2339
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Name: Willi
Hat sich bedankt: 1272 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backing Line als Wurfschnur?

Beitrag von Willi » 7. April 2021, 18:20

Kainachfischer hat geschrieben:
7. April 2021, 18:03
@Willi
Wie wäre es mit dieser Schnur
https://finearts-flyfishing.de/collecti ... raschnuere
mfg
Peter
dryfly hat geschrieben:
7. April 2021, 18:11

Oder mit dieser?😉
https://www.php-fliegenruten.at/shop/tenkara/
Die französische Phoenix fische ich selbst auch. Eine gute Schnur, sehr weich und gut zu werfen.

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Antworten