Österreichs Fisch des Jahres 2020 ist die Bachforelle ................. Der Clubfisch des Jahres 2020 ist die Barbe
Bild..............................................Bild

Schnur für Minusgrade?

Antworten
Benutzeravatar
zulu6
Beiträge: 26
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Schnur für Minusgrade?

Beitrag von zulu6 » 4. Dezember 2019, 16:12

Hallo Experten,
ich, der Ahnungslose aber auch ein Fliegenfischer sein wollender, brauch ein Rat aus eurem geschätzten Wissensfundus.

War heute morgen vor der Arbeit kurz am Wasser um ein paar Übungswürfe zu machen.
Es war nicht gerade einladend, -2,5°C, Sonne grad noch nicht aufgegangen.
Dementsprechend "starr" fühlte sich die Flugschnur anfangs an, besonders im Bereich der Keule.

Meine Frage, gibt es für so kaltes Wetter extra Schnüre, die auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt noch schön geschmeidig und weich bleiben?


Schönen Gruß

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1365
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 1125 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schnur für Minusgrade?

Beitrag von Willi » 5. Dezember 2019, 12:35

Servus Jürgen,

spezielle Wurfschnüre für Minustemperaturen gibt es meines Wissens nicht. Es ist halt nun einmal so, dass die Materialien bei kaltem Wetter an Geschmeidigkeit verlieren. Es wird aber sicherlich welche geben, die nicht ganz so steif werden, wie andere. Zusätzlich gibt es noch einige Pflegemittel, mit denen man die Schnur präparieren kann. Wir haben dazu einfach Vaseline genommen.

Ein größeres Problem ist aber sicher das Zufrieren der Ringe. Dann ist es mit dem Werfen auch vorbei. Hier hilft ebenfalls - bis zu einem gewissen Grad - die Ringe mit Vaseline ein zu schmieren.

Da habe ich mit meinen rollen- und ringlosen Ruten einen Vorteil und die Levelline-Wurfschnur bleibt auch bei Minusgraden einigermaßen geschmeidig. :mrgreen:

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

doublefish
Beiträge: 7
Registriert: 23. September 2019, 18:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Schnur für Minusgrade?

Beitrag von doublefish » 6. Dezember 2019, 06:16

Guten Morgen!

Ausgewiesene Kaltwasserschnüre gibt es meines Wissens eigentlich nicht (im Gegensatz zu Warmwasser (=Salzwasser bzw. Tropical) schnüren). Trotzdem sind manche Schnüre, die auf bestimmte Zielfische abgestimmt sind (zb von Rio), etwa Steelhead taper, eher für kalte Bedingungen geeignet und daher etwas unempfindlicher ggü tiefen Temperaturen. Vaseline hält zwar die Rutenringe besser eisfrei, kann aber mit der Zeit das Schnurcoating angreifen.

LG,
Matt
Say NO to Pebble Mine!

Benutzeravatar
zulu6
Beiträge: 26
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Schnur für Minusgrade?

Beitrag von zulu6 » 6. Dezember 2019, 20:47

Danke für euern Input.
Hab zwischenzeitlich auch ein wenig recherchiert und
bin dabei auf die Orvis Hydros Coldwater Intermediate gestoßen.
Der Beschreibung nach scheint die für so Verhältnisse gemacht.

Schönen Gruß

Antworten