Österreichs Fisch des Jahres 2020 ist die Bachforelle ................. Der Clubfisch des Jahres 2020 ist die Barbe
Bild..............................................Bild

Semptember 2019

Antworten
Benutzeravatar
dacesa
Beiträge: 177
Registriert: 5. März 2018, 16:22
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Semptember 2019

Beitrag von dacesa » 15. Januar 2020, 09:51

Liebe Forengemeinde!

Um den Schonzeitkoller und die anglerische Abstinenz was Forellen anbelangt ein wenig zu übertauchen möchte ich euch heute mein Highlight 2019 präsentieren. Der ein oder andere wird den Bericht bzw. Rückblick vielleicht schon kennen.

Am 30. September letzten Jahres machte ich mich mit einem Angelkollegen in das in etwa 1h entfernte Revier der Savinja des Vereines RD Sempeter auf. Den Oberlauf bzw. den Mittelteil der Savinja kenne ich mlw. schon recht gut aus den letzen beiden Jahren wo ich so an die 15 Angeltage verbracht habe...

Nun sollte es also einmal der Unterlauf werden. Ein mir völlig unbekannter Abschnitt, welcher aber auch schon eine höhere Anzahl an Aiteln beheimatet als der Oberlauf wo sie fast nicht vorkommen.
Hier ist die Savinja schon ein Fluss und kein gedrungener bzw. etwas breiterer Bach wie im Oberlauf. Riesige Kalkplatten machen einem hier das Leben schwer - oder auch nicht... wie sich herausstellen sollte.

So um halb 9 oder 9 dürfte es gewesen sein - die Sonne war schon gut draußen. So entschied ich mich für ein kleineres Trockenfliegenmuster(Muster von Sigi/dryflyonly) in der Größe 18 mit 0,12er Vorfach. Innerhalb der ersten Stunde konnte ich einige kleine Äschen zwischen 20-30 cm fangen. Ein guter Start also.

Nach diesem Intermezzo wollte auf die trockene aber irgendwie nichts mehr gehen und wir sattelten auf kleine Nymphenmuster um. Es wurde zwischen dunklen Hare's Ear und einer violett/grau gebundenen Variante (ich weiß den Namen nicht) gewechselt.

Ich konnte noch die ein oder andere Regenbogenforelle ans Band ziehen und war bis dato recht zufrieden mit dem Angeltag.

Was man hier wissen muss. Zwischen diesen Kalkplatten gibt es laufend tiefe Rinnen wo es 50-100cm weiter runter geht... und hier sollte am Uferrand mein Highlight 2019 auf mich warten.

Quer Stromauf 1x gemendet und Bamm. Rute krumm. Sofort war klar, das ist ein guter. Bremse noch schnell nachjustiert (ja nicht zu hart drillen - da 0,12er Abrissgefahr!). Der Fisch wechselte von hart am Grund stehen wie ein Stein, bis hin zu wilden Fluchten Stromab. Der Drill an sich dauerte gut 7,8 Minuten und ich musste 80-100m Stromab entlang den teuflischen Kalkplatten hinterher.

Es entpuppte sich als Bachforelle mit stattlichen 53 cm. Mein PB bis dato was Salmoniden anbelangt. Glücksgefühle.

Hinterher war mir eigentlich recht egal was heut noch kommen mag. Was ein Abschluss für 2019. Im Anschluss konnte ich noch 1 Regenbogen (die mitging) und 2 Aiteln überlisten.

Ein Traumtag!

Anmerkung meinerseits: In diesem Revierabschnitt ist die Mitnahme von Salmoniden und sogar 1 Äsche erlaubt. (Schonzeit Bachforelle ab 1.10.) Ich hätte dieses wunderbare Tier also auch entnehmen dürfen, aber ich ließ die wilde (bin mir sicher) Schönheit wieder in ihr Element.

Ich bin schwer am Überlegen, ob ich mir für 2020 in meinem Heimatrevier eine JK nehme oder auch mal halbtags auf dieses nur 1h entfernte Revier ausweiche. Für den Preis meines JK-Gewässers kann ich unten umgerechnet 8 TK's lösen...

IMG_5355.jpg
ABA8C978-3583-40FD-9362-C210E3BEB592.JPG
810EFF3A-9609-46F4-9666-E9DF2FF85177 - Kopie.JPG
5AE3CBC5-EC22-4F85-8A8F-82624D170305.JPG
ABA8C978-3583-40FD-9362-C210E3BEB592.JPG
LG V.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
smell the flowers while you can...

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 322
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 860 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Semptember 2019

Beitrag von wuzler » 15. Januar 2020, 10:24

Servus, Gratuliere Dir zu diesem Traumfisch! Ja die Savinja die hat was. Ich habe den Bereich vom Ljubno Verein u den vom Muzirje oder wie der heißt befischt. Den unteren kenne ich leider auch noch nicht. Du hast es ja gut mit einer Stunde Fahrtzeit. Ich hab zirka 4,5 Stunden und das ist für einen Tagestripp leider zu weit.

Wünsch dir noch viele schöne Stunden an diesem Traumfluss und schöne Fänge!

Gruß, Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
dryflyonly
Beiträge: 353
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Semptember 2019

Beitrag von dryflyonly » 15. Januar 2020, 18:20

Hallo Volker,

schönes Wasser, schöne Fische, schöner Bericht und sicher ein Traumwetter. Was will man mehr.
Und das Du mit ner Mücke von mir auch noch ein paar Äschen verhaften konntest, freut mich außerordentlich.
Danke für das Feedback.

Ich habe meinen Koller für eine Woche, bis gestern in Frankreich (Normandie) versucht zu übertönen.
War an einem Privatgewässer, sehr schön, bin aber als Schneider zurückgekehrt.

Besten Gruß
Sigi

Benutzeravatar
zulu6
Beiträge: 79
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Semptember 2019

Beitrag von zulu6 » 16. Januar 2020, 14:51

Wow was für ein Tag und was für eine stattliche Bachforelle!
Gratuliere dir zum so einem Highlight und natürlich gibts ein Nachtragspetri.

Sg Jürgen

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1435
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 490 Mal
Danksagung erhalten: 1205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Semptember 2019

Beitrag von Willi » 16. Januar 2020, 17:43

Eine beeindruckend, schön gezeichnete Bafo - Petri!

BG, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
Patrickpr
Moderator
Beiträge: 1138
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 680 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal
Kontaktdaten:

Re: Semptember 2019

Beitrag von Patrickpr » 18. Januar 2020, 20:08

Danke für den tollen Bericht und ein kräftiges Petri Heil 👍🐟🎣
LG Patrick

Antworten