Österreichs Fisch des Jahres 2020 ist die Bachforelle ................. Der Clubfisch des Jahres 2020 ist die Barbe
Bild..............................................Bild

Haltbarkeit von Fliegen

Antworten
Benutzeravatar
zulu6
Stv. Administrator
Beiträge: 337
Registriert: 20. November 2019, 09:50
Wohnort: Nähe Bregenz
Hat sich bedankt: 643 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Haltbarkeit von Fliegen

Beitrag von zulu6 » 9. Juni 2020, 22:13

Grüß euch Männers,

in all den vorigen Saisonen hab ich nur Fliegen aus dem (Fach)Handel verwendet und nach einigen Bissen oder Fischen waren die spätestens zerkaut und oft zerfleddert.

Jetzt hab ich mal eine selbstgewickelte wirklich intensiv gefischt.
Nach rund 15 - 20 durchaus guten gekescherten Fischen und sicherlich mindestens dreimal sovielen Bissen zeigten sich zwar leichte Gebrauchsspuren, aber keine Spur von zerfleddert o.ä.

Ist das Zufall oder sind die selbstgebundenen wirklich um soviel besser?
Saubere Bindearbeit natürlich vorausgesetzt.

Schöne Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1355
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 862 Mal
Danksagung erhalten: 751 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Fliegen

Beitrag von Oldy43 » 9. Juni 2020, 22:28

Servus Jürgen,

von was sollen die Händler sonst verdienen, als von den billigen in Afrika hergestellten Fliegen, welche nicht lange halten dürfen.
Hab diesbezüglich schon Angebote aus Mombasa erhalten...
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf
Bild

Benutzeravatar
dryflyonly
ffff
Beiträge: 561
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 875 Mal

Re: Haltbarkeit von Fliegen

Beitrag von dryflyonly » 10. Juni 2020, 10:58

Moin Jürgen,

da ich selbst noch nie mit gekauften Fliegen gefischt habe, kann ich nur die Meinung eines Kollegen wiedergeben,
der seinerzeit ebenfalls die Haltbarkeit dieser Mücken bemängelte.

Ich halte es so, dass ich, mit Ausnahme von sog. Prototypen ein solides Fundament herstelle.
D.h. Grundwicklung leicht gelackt und jeden weiteren Arbeitsschritt sichere, sei es durch Umlegen der eingebundenen
Materialien oder mit einem Tröpfchen Lack etc. So halten die Flusen schon etliche Attacken aus.

Sehr oft ist es ja auch so, dass angeknabberte und leicht deformierte Fliegen hervorragend fangen, wie z.B. bei einer Adams, bei der die Hechelspitzen überall hinzeigten, nur nicht mehr nach oben. Wie im wirklichen Leben halt.

Gruß
Sigi

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1783
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 752 Mal
Danksagung erhalten: 1642 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Fliegen

Beitrag von Willi » 10. Juni 2020, 19:18

Servus Jürgen,

sicherlich hängt es davon ab, wie gut die Fliege gebunden wurde, welche Materialien verwendet wurden, aber auch welche Fischart darauf beißt.
Deshalb muss eine gekaufte Fliege nicht zwingend weniger haltbar sein, als eine "selbst gebundene".

Es kommt halt auch darauf an, aus welcher Produktion man diese erwirbt. Eine Fliege aus einer "Akkord-Massenfertigung" wird aber höchstwahrscheinlich früher die Federn verlieren, man kann aber auch damit Glück haben.

Die Sache mit der Fängigkeit ist aber wieder eine andere Geschichte, wie Sigi bereits anmerkte. ;)

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
Patrickpr
Moderator
Beiträge: 1306
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 714 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit von Fliegen

Beitrag von Patrickpr » 12. Juni 2020, 19:52

Ich selbst habe bis jetzt alle meine Fische mit selbstgebundenen gefangen!

Aber ich kann mir gut vorstellen dass gekaufte Fliegen nicht die Qualität einer selbstgebundenen Fliege aufweisen
LG Patrick

Antworten