Maifliegenschlupf

Antworten
forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 24. Mai 2019, 22:09

Wurde die Maifliege schon gesehen.
Es wäre doch interessant zu sehen wie die Maifliege in den verschiedenen Regionen auftaucht.
Für Österreich habe ich sowieso keine Erfahrung.
Gruß Hans

Benutzeravatar
StoneFly86
Beiträge: 306
Registriert: 27. Januar 2018, 22:21
Wohnort: Höchst
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von StoneFly86 » 25. Mai 2019, 02:13

Zwei Exemplare konnte ich Montags am Mellenbach im tiefsten Bregenzerwald sichten. Ansonsten ist noch ziemlich ruhig hier im Ländle.
Beim Fliegenfischen bewegt man sich von Stufe zu Stufe.
Ist eine erreicht, sieht man schon die nächste und will hinauf.
- Mel Krieger

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 149
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von wuzler » 25. Mai 2019, 15:13

Bei uns in der Antiesen nehmen die Forellen angeblich die Maifliegen schon!?
Da ich jedoch krank darnieder liege, kann ich dies nicht überprüfen.

Gruß, Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
dryflyonly
Beiträge: 286
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von dryflyonly » 25. Mai 2019, 15:42

Hallo Hans,

bei uns in der Eifel hat es wohl letzte Woche bereits einige wenige Schlüpfe gegeben.
Jetzt drei Tage Sonne und um die 20°-23°C kann es losgehen.
Kann dazu morgen abend oder Montag früh mehr sagen.

Dir, lieber Karl wünsche ich natürlich gute Besserung, dass Du schnell wieder ans Wasser Kommst.

Gruß
Sigi

forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 25. Mai 2019, 20:09

Jetzt habe ich gedacht, bei uns sind sie etwas früher dran, aber da habe ich falsch gelegen.
Gestern war ich kurz am Wasser, habe aber nichts beobachtet.
Und dir Karl, auch von mir gute Besserung. Werde schnell wieder gesund zur Maifliegenzeit.
Ich habe momentan auch ein wenig Probleme. Die haben mir die Nasenscheidewand operiert.
Gruß Hans

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 149
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von wuzler » 26. Mai 2019, 16:03

Hans und Sigi, Danke Euch beiden für die Genesungswünsche. Es geht leicht aufwärts! Auch dir Hans alles gute zur Genesung!

Beste Grüße
Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 26. Mai 2019, 21:13

Danke Karl
Trotz dicker Nase bin ich heute einmal kurz ans Wasser.
Einen Biss hatte ich nicht, aber die erste Maifliege habe ich auch bei uns gesehen.
Gruß Hans

forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 27. Mai 2019, 21:31

Da habe ich vielleicht auch etwas vergessen.
Beim Erstellen des Trait "Maifliegenschlupf" habe ich folgendes erwähnt.
"Es wäre doch interessant zu sehen wie die Maifliege in den verschiedenen Regionen auftaucht".
Meine Beobachtungen beziehen sich auf die Rodach in Oberfranken. Das habe ich nicht mehr erwähnt.
Andere Meldungen sind von Oberösterreich und der Eifel. Ich dachte man kann aus diesen Beobachtungen Schlüsse ziehen, durch was der Zeitpunkt für den Maifliegenschlupf abhängig ist. Bei uns in der Fränkischen Schweiz habe ich schon gehört, dass der Schlupf im unteren Fluss Bereich etliche Tage früher beginnt als im oberen Bereich. Mit diesem Thema wollte ich also Erfahrung sammeln wie sich der Maifliegenschlupf in Österreich, Süddeutschland und Norddeutschland unterscheidet.
Gruß Hans

Benutzeravatar
dryflyonly
Beiträge: 286
Registriert: 17. Februar 2018, 17:15
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von dryflyonly » 28. Mai 2019, 15:20

Hallo Hans,

das das Aufkommen der Ephemera Danica immer weiter zurückgeht, ist sicher ein Thema, das man hier auch mal diskutieren könnte.
Da gibt es sicher unendliche Ansatzpunkte.
forelle1 hat geschrieben:
27. Mai 2019, 21:31
Mit diesem Thema wollte ich also Erfahrung sammeln wie sich der Maifliegenschlupf in Österreich, Süddeutschland und Norddeutschland unterscheidet.
Aus meiner Sicht, kann ich dir dazu folgendes sagen.
Seit Jahren fahre ich in der zweiten Juniwoche für 5 Tage an die Bode in den Harz. Eine grandiose Fischerei, keine Großen, jedoch spektakuläre Attacken. Die Danicas schlüpften meist um die Mittagszeit und abends
zwischen 19°° u. 21°°Uhr.

Im letzten Jahr gab es zur gleichen Zeit zwar gute Schlüpfe, jedoch nicht zu vergleichen mit den Vorjahren. Aber immer Mitte Juni.

Von einem bekannten FliFi, der seit Jahren zur gleichen Zeit an die Wiesent fährt, und den zeitlichen Ablauf ähnlich beschreibt, schicke
ich dir einen Link per PN, da er Händler ist, und ich hier keine Werbung machen will und darf.

Kommendes Wochenende bin ich mit Sohnemann im Odenwald, vermutlich die Mud. Werde berichten, was da so durch die Lüfte tanzte.

Greets
Sigi

forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 28. Mai 2019, 21:08

Danke Sigi
Aber irgendwie schon komisch.
Da werde ich Mitglied in einem österreichischem Angelforum.
Chatte mit einem Teilnehmer aus der Eifel.
Erfahre von einem Freund von ihm der jährlich an die Wiesent fährt.
Dieser hat eine Homepage die mir die schönsten Filme, Bilder und Beschreibungen von der Fränkischen Schweiz mit dem Flüsschen Wiesent zeigt.
Ich fahre mehrmals im Jahr in dieses herrliche Flusstal als Tagesausflug, zum besichtigen einer Fischzucht in Aufseß oder auch als Kurzurlaub mit Fliegenfischen. Meine ersten Erfahrungen vom Fliegenfischen hatte ich in der Hammermühle bei Manfred Herrmann. Er war der Nachfolger von dem erwähnten Heinz Weiland.
Schön und nochmals danke das es so etwas gibt
Gruß Hans

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1019
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von Oldy43 » 28. Mai 2019, 21:41

Servus Hans,

deinem Beitrag zur Folge spielt das Leben scheinbar schon unwahrscheinlichen Kapriolen mit schöne Überraschungen!
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 149
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von wuzler » 29. Mai 2019, 10:53

Servus Hans,

leider kann ich dir dazu auch nicht viel berichten. Bei uns gibt es zwar Maifliegen, aber die Schlüpfe sind nicht mehr das was sie vor Jahren waren. Ich habe in meinen Anfängen als Fliegenfischer während eines Fischtages abends mal einen sagenhaften Schlupf hier in Oberösterreich am "Großen Kösslbach", welcher ganz in der Nähe von meinem zuhause liegt, erlebt, aber das war das einzige mal am Wasser.

Beim nachhause fahren von Bekannten hab ich gegen Mitternacht auf der "Schanzl-Brücke" in Passau einen Maifliegenschlupf erlebt, da war die ganze Brücke, und die ist riesig groß, voll mit Maifliegen. So als ob man eine Bettdecke zerschneiden und ausschütteln würde.

Ein weiteres Erlebnis hatte ich vor vielen Jahren als ich noch herkömmlich fischte am Inn in Passau. Ich fischte an einem schönen Vormittag mit der Biberspitze auf Grund, als plötzlich vereinzelt gelbe Maifliegen den Fluss runter trieben. Diese wurden immer mehr und in kürzester Zeit war der Inn voll als wäre er mit einem gelben Teppich zugedeckt. Die Fische, Forellen und Äschen in beachtlichen Größen, mästeten sich natürlich. Da ich jedoch alsbald die Fischerei einstellen musste um zur Arbeit zu fahren, konnte ich dieses einmalige Schauspiel nur kurz verfolgen.

Sonst habe ich wenig Erfahrung wann und warum sie zu welchen Tages- bzw Jahreszeiten schlüpfen.

Gruß, Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

forelle1
Beiträge: 111
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von forelle1 » 11. Juni 2019, 21:01

Hallo Sigi, hallo Karl
Auch bei uns habe ich heute größere Gruppen von Maifliegen festgestellt.
Die Zeit ist dann ja ähnlich wie in der Fränkischen Schweiz.
Es waren zwar nicht so viele wie dort, aber sie sind da.
Ich habe darüber einmal eine private Nachricht eingestellt, da hat aber etwas nicht funktioniert.
Gruß Hans

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1019
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maifliegenschlupf

Beitrag von Oldy43 » 11. Juni 2019, 21:42

Servus Hans,

schon eine Freude, wenn man Maifliegen unverhofft ansichtig wird.
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Antworten