An der Rodl

Antworten
Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1164
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 366 Mal
Danksagung erhalten: 936 Mal
Kontaktdaten:

An der Rodl

Beitrag von Willi » 1. Juni 2019, 20:13

Grüß Euch!

Heute war ich seit 2 Jahren wieder mal an der Großen Rodl im schönen Mühlviertel.
Dieser kleine Fluss mit dem für das Mühlviertel typische, whiskyfarbene, aber dennoch sehr klare Wasser ist perfekt geeignet für feines Fliegenfischen und Tenkara.
Besonders die dicht überwachsenen Bereiche stellen immer wieder eine besondere Herausforderung für mich dar. Indianerfischen ist hier angesagt und auch das Zielwasser muss passen, sonst endet jeder Wurf mit der 3m langen Tenkararute bei den Eichkätzchen. :mrgreen:
Aber gerade unter diesem Blätterdach verstecken sich die scheuen, "Mühlviertler Urforellen".

Obwohl sehr viele Fluginsekten über das Wasser sausten, auch Maifliegen waren vereinzelt dabei, stieg kein Fisch und meine Trockenfliege wurde nicht beachtet.
Also wechselte ich sehr rasch auf meine Sakasas, so wie es sich für einen Tenkarafische halt gehört. 8-)

Schon der erste Wurf brachte einen kräftigen Biss.
Wie gewöhnlich entkam der Bursche nach wenigen Sekunden Drill. So sollte es noch einige Male weiter gehen, bis endlich die ersten roten Punkte meinen Watkescher zierten.

Zwischenfrage: geht es euch auch so, dass ihr die ersten5, 6 Bisse nicht verwerten könnt - nur kurzer Drill, dann kommt er ab -aber dann klappt es wie am Schnürchen, obwohl ihr an Setup, oder an der Technik nix ändert? :?

Von nun an ging es dahin. ich ging das ganze Revier ab und fing Bafo um Bafo.
Teils die wilde, aber kleine Urforelle, teils die gesetzten Bafos bis ca. 40cm.

Ich nutzte die Gunst der Stunde um einige neue Sakasas zu probieren. erst kürzlich erhielt ich eine Gelbe Version von einem Freund aus Kassel / Deutschland. kaum im Wasser knallte schon die Gepunktete drauf. Im Drill führte sie sich dann so wild auf, dass sie mir sogar einen Knoten in das Vorfach machte. :shock:

Ich probierte auch eine geknüpfte Nymphe von Karl, die auch in der Ager sehr gut fing. natürlich hatten auch die Forellen der Rodl gefallen an ihr.

@Karl Davon brauche ich mal wieder Nachschub! :D

Unterm Strich habe ich den Tag wirklich genossen.
Endlich mal wieder am Wasser, viele gute Drills, erfrischendes Indianerfischen und ein bisserl Technik und Matereial testen.
Übrigens habe ich auch eine Billigrute testen können, die "Hongwei Carbon 300" die aber nur 280cm lang ist. Ein kleiner Testbericht folgt noch.

Eine Karte vom 5er-Blog ist nun noch übrich.
Ich würde mich freuen, wenn mich nächstes Mal jemand von euch begleitet. Gerne zeige ich euch die besten Stellen an der schönen Rodl.

Beste Grüße,
Willi
1.6 .19 (15).JPG
1.6 .19 (14).JPG
1.6 .19 (13).JPG
1.6 .19 (12).JPG
1.6 .19 (11).JPG
1.6 .19 (10).JPG
1.6 .19 (9).JPG
1.6 .19 (8).JPG
1.6 .19 (7).JPG
1.6 .19 (6).JPG
1.6 .19 (3).JPG
1.6 .19 (2).JPG
1.6 .19 (1).JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who don't know anything have to believe everything.

forelle1
Beiträge: 112
Registriert: 6. Januar 2019, 20:42
Wohnort: Deutschland / Franken
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: An der Rodl

Beitrag von forelle1 » 1. Juni 2019, 20:48

Ein großes Petri von mir Willi
Da hattest du ja einen erfolgreichen Angeltag.
Gruß Hans

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1019
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 614 Mal
Danksagung erhalten: 572 Mal
Kontaktdaten:

Re: An der Rodl

Beitrag von Oldy43 » 1. Juni 2019, 22:00

Servus Willi,

danke für den Beitrag.

Solche Angeltage sind so richtig Adrenalinfördernd, Petri zur schönen Fischwaid!
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
Patrickpr
Globaler Moderator
Beiträge: 950
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal
Kontaktdaten:

Re: An der Rodl

Beitrag von Patrickpr » 2. Juni 2019, 10:48

Petri Willi 👍
Da hast ja einen schönen Tag gehabt :)
LG Patrick

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 151
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: An der Rodl

Beitrag von wuzler » 2. Juni 2019, 15:30

Hallo Willi, Petri zu dem schönen Fischtag mit den schönen Urforellen. Leider konnte ich letztens nicht mit, da ich Asphaltstock-Meisterschaft hatte. Wäre wohl eh besser gewesen ich wäre mit dir mit! Leider haben mich meine Kameraden etwas im Stich gelassen. Heb die letzte Karte auf, ich hab ja auch noch eine! Wird sich wohl die nächste Zeit doch mal ausgehen!?

Das mit den Fehlbissen hab ich nicht. Ich kann bei uns in der Antiesen eigentlich 95% der Bisse verwerten. Lediglich in der Steyr steigt mir ab und an mal die eine oder andere im Drill aus. Aber auch nur ab und zu.

Betreffend den geknüpften. Freut mich dass du damit fängst. Bis zum nächsten Bindeevent, oder zum gemeinsamen Tag an der Rodl, hab ich sicherlich wieder welche für dich.

Gruß, Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Antworten