Hongwei Carbon 300

Fragen/wissenswertes zu...
Antworten
Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1236
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 1017 Mal
Kontaktdaten:

Hongwei Carbon 300

Beitrag von Willi » 3. Juni 2019, 20:46

Grüß Euch!

Neulich an der Rodl hatte ich auch eine Hongwei mit, allerdings nicht die 270er (Bericht hier: viewtopic.php?f=11&t=543 )
Sondern die "Hongwei Carbon 300".
Sie ist allerdings nur 280cm lang, was mich bei den verwachsenen Stellen der Rodl aber nicht störte, im Gegenteil.

Die nur 85g leichte Rute mit nur 40cm Packmaß passt als Zweitrute perfekt in den Rucksack.
Montiert hatte ich eine 3.3m langes, konisch geflochtene Wurfschnur und 1,2m Stroft GTM Vorfach in Stärke 0,14mm.

Die kurze, aber sehr hart ausgelegte Rute verlangt etwas Technik und Kraft beim Wurf, transportiert aber brav und halbwegs zielgenau die Fliege an die gewünschte Stelle.

Die Aktion entspricht etwa 8:2, also etwa die obersten 20% weich und 80% hart. Das ist für solch kurze Ruten eher ungewöhnlich, aber wahrscheinlich dem doch, im Vergleich zu hochwertigen Tenkararuten eher dickem Blank, in Verbindung mit der sehr kurzen Teilung geschuldet. Mit etwas Übung stellt man sich aber sehr schnell darauf ein.

Natürlich ist der Drill nicht so fein spürbar, aber man merkt, dass die Rute über eine gute Kraftreserve verfügt.
Leider ist sie aber auch etwas kopflastig, was das Handgelenk schneller ermüden lässt. Auch der "fehlende" Griff ist gewöhnungsbedürftig.

Fazit: Eine Rute mit der gut gefischt werden kann, wenn man einige Abstriche macht. Ideal für verwachsene Stellen und kräftig genug um auch größere Fische zu bändigen. Allerdings ist bei der harten Aktion und der geringen Rutenlänge ein Ausschlitzen eher möglich.

Durch das geringe Packmaß ist die Hongwei eine ideale Zweit-, oder Reiserute.
Die Preise variieren von Anbieter zu Anbieter. Höher als 25 Euro habe ich sie aber noch nicht gesehen. Dazu gibt es auch noch ein schmuckes Stoffetui. :mrgreen:

Als Tenkara-Rute ist sie bedingt einzusetzen, ich sehe sie eher als Ergänzung. Für Anfänge würde ich sie nicht empfehlen, da sie doch einiges an Erfahrung voraus setzt.

Gruß, Willi
1.6 .19 (16).JPG
1.6 .19 (17).JPG
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
wuzler
Herr der Fliegen
Beiträge: 208
Registriert: 13. Januar 2019, 15:24
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Hongwei Carbon 300

Beitrag von wuzler » 4. Juni 2019, 13:23

Servus Willi,

ich verstehe ja nichts von der Tenkara Fischerei und mit den Schl..Augen hab ich`s auch nicht so. Obwohl ja die normalen Fliegenruten alle von den Schl..Augen gemacht werden!?

Was ich aber an dem Bericht nicht verstehe ist, dass es dich nicht gestört hat, dass die Rute NUR 2,80 Meter lang ist!?
Wenn ich an Bächen wie der Rodl fische, dann verwende ich meine Gespließte Klasse 3 und die ist aber nur 1,80 Meter lang. Das ist genau richtig für z.B. die Rodl! 2,80 Meter wär mir da viel zu lang!

Aber ich lass mir das dann beim gemeinsamen Fischen von dir erklären und ev. auch zeigen!

Gruß, Karl
Tight Lines und gut Zwirn
wünscht Dir
Karl

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1079
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 669 Mal
Danksagung erhalten: 617 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hongwei Carbon 300

Beitrag von Oldy43 » 4. Juni 2019, 18:10

Servus Willi,

mir geht es so wie dem Karl.

Ich würde halt außerdem immer die Rolle suchen :D
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
Willi
Doc Kebari
Beiträge: 1236
Registriert: 28. Januar 2018, 21:25
Wohnort: Wels
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 1017 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hongwei Carbon 300

Beitrag von Willi » 4. Juni 2019, 20:59

Hallo Leute!

@Karl
Gestört hat es mich nicht, ich bin aber davon ausgegangen, dass die 300er auch 300cm lang ist.
Andererseits hat TenkaraTimes die Try 300 durch die Try 330 ersetzt und die ist auch "nur" 306cm lang. :mrgreen:

In diesem Fall bei dem verwachsenen Stück hat es mir sogar einen Vorteil gebracht, dass sie kürzer ist.
Übrigens habe ich Zuhause dann die Hongwei 270 nachgemessen und siehe da, sie ist nur 260cm lang. :lol:

Es werden übrigens nicht alle (Fliegen-) Ruten in Fernost hergestellt. St.Croix fertigt auch in Mexiko und in den USA.

Das Problem bei zu kurzen Tenkara-Ruten ist nicht unbedingt die Reichweite, da man die durch die Wurfschnur + Vorfach bis zu einem gewissen Maß ausgleichen kann. Das Problem ist eher der "Kraftarm", der sich durch die Länge der Rute definiert und für das Abfedern der Fluchten des Fisches im Drill zuständig ist. Kürzere Ruten sind bei größeren, stärkeren Fischen ein deutlicher Nachteil.

In diesem Gewässer ist jedoch kaum mit Forellen über 40cm zu rechnen und auch der Strömungsdruck ist hier nicht allzu groß. Die beiden Hongwei's sind also hier bedenkenlos einzusetzen.


@Rudi
Rolle??? Was ist denn das??? :?

Gruß, Willi
Those who don't know anything have to believe everything.

Benutzeravatar
Oldy43
Administrator
Beiträge: 1079
Registriert: 18. Januar 2018, 01:30
Wohnort:
Hat sich bedankt: 669 Mal
Danksagung erhalten: 617 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hongwei Carbon 300

Beitrag von Oldy43 » 4. Juni 2019, 23:38

Willi hat geschrieben:
4. Juni 2019, 20:59


@Rudi
Rolle??? Was ist denn das??? :?

Gruß, Willi
Nun... das was Dir an den Ruten fehlt :P
Immer eine stramme Leine
wünscht Dir
Rudolf

Bild

Benutzeravatar
Patrickpr
Globaler Moderator
Beiträge: 985
Registriert: 9. Februar 2018, 17:33
Wohnort:
Hat sich bedankt: 580 Mal
Danksagung erhalten: 471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hongwei Carbon 300

Beitrag von Patrickpr » 5. Juni 2019, 04:03

Echt super wie du diese Billigruten erfolgreich einsetzt 👍

Danke für den Bericht.
LG Patrick

Antworten